TV Ebern - 1.FC Lichtenfels II 4:3 (4:1)

Spielbericht:
Ein wechselhaftes Wetter zu einem wechselhaften Spiel. Ebern ging früh durch Fromm in Führung der nach Neubauer-Assist flach abschloss. Der Traumstart wurde gedämpft, als wenig später bereits ein abgefälschter Schuss der Lichtenfelser rechts oben einschlug. Der agile Fromm hatte aber etwas dagegen. Er vernaschte am linken Sechzehnereck seinen Gegenspieler und schlenzte die Pille ins lange Eck. Mit diesem Schuss ging auch die Sonne auf. Kurz darauf leitete Frank Geuß das 3:1 ein und wer anders als Fromm schob am ersten Pfosten ein. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Kraft, der dem Innenverteidiger den Ball abluchste und cool durch die Beine einschob. Gefeiert wurde das ganze mit dem legendären Fliegerjubel.
Die Marschroute für die zweite Halbzeit war deutlich, Ebern wollte hinten die 1 halten und vorne noch eins nachlegen. Chancen waren da, doch es fehlte dann am letzten Pass oder am Abschluss der Heimelf. Die Reserve der Lichtenfelser kam dann besser ins Spiel und traf zum 4:2. Ebern begann zu zittern und die Konter wurden nicht gut ausgespielt. Eine Viertelstunde vor Schluss kam es noch dicker für Ebern, da sogar das 4:3 fiel. Lichtenfels kam noch zu einigen Standards, die aber relativ souverän wegverteidigt wurden.
 
SG Ebern/Eyrichshof - SpVgg Dietersdorf 1:0 (1:0)
 
Spielbericht:
Am Sonntag empfing die SG die SpVgg Dietersdorf. Unsere Hausherren kamen viel besser in die Partie und konnten sich nach 12 Minuten durch einen schönen Schlenzer durch Baier aus 16 Metern auch früh belohnen. Kurz darauf hatte Seifert ebenfalls durch einen Schlenzer aus 16 Metern die Chance, auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte aber am Aluminium. Danach kam die SpVgg jedoch besser in die Partie und erspielte sich auch mehrere gute Chancen, die allerdings zu fahrlässig liegengelassen wurden. Im zweiten Spielabschnitt setzte die SG dann immer wieder über die Außen Akzente, häufig über das auffällige Duo um Seifert und Wolfschmidt, doch meist verhinderte der letzte Pass oder das Quäntchen Glück das 2:0. Auch Dietersdorf war im zweiten Spielabschnitt nicht ohne Chancen, doch die Schüsse verfehlten meist das Tor oder konnten durch Roeß pariert werden. So schaffte es die Defensive von Ebern/Eyrichshof, die berühmt-berüchtigte „Null“ hinten zu halten und den ersten Heimsieg der Saison einzufahren. Am nächsten Sonntag in Meeder will man das gute Gefühl mitnehmen und den nächsten Dreier einfahren.

Abteilung Fussball des TV 1863 Ebern e.V.